Baustellenstress? Muss nicht sein…
   Kolumne  •    23.02.2016


Nur, wer es schon selbst erlebt hat, weiß, wie stressig es sein kann, eine Baustelle mit parallel arbeitenden Handwerksbetrieben zu koordinieren. Bei uns zu Hause gab es letztes Jahr eine Baustelle - eigentlich nur „mittelgroß“, aber über mehrere Wochen hinweg. Persönliches Fazit am Rande: Baustellen im Haus sind NICHT mein Ding!

Vom immensen Dreck abgesehen, dem man konstant hinterherputzen muss (hatte zugegebenermaßen auch etwas Gutes: so oft und gründlich gewischt und gewienert wurde bei uns schon lange nicht mehr!), geht es einfach oft chaotisch zu. Da kann es schon mal sein, dass man am Samstagmorgen um sieben von Blaumännern aus dem wohlverdienten Wochenend-Tiefschlaf geklingelt und mit den Worten begrüßt wird: „Oh, hat Ihnen niemand gesagt, dass wir heute kommen?“ wie gesagt, Baustelle im haus - nein danke. Richtig spannend wird es aber bei einem kompletten Haus-Neubau. Ich kenne den ein oder anderen Bauherren, der in den letzten Jahren das Projekt Hausbau angegangen ist. Und nein, keiner hat auf mich gehört und mit einem Fertigbauunternehmen gebaut… Dutzende verschiedene Ansprechpartner, fehlende Absprachen zwischen den beteiligten Handwerksbetrieben, nicht eingehaltene Termine – ein nervenaufreibendes Abenteuer, das bei den Bauherren das eine oder andere graue Haar hervorgebracht hat! Dabei könnte es doch so einfach sein - mit einem Fertighaus! ;-) Einer der größten Vorteile ist der „Service aus einer Hand“. Das bedeutet, dass man einen Ansprechpartner für alles hat und keine Fremdhandwerker involviert werden müssen. Das spart Nerven, denn mögliche Wartezeiten oder Koordinationsprobleme auf der Baustelle sind damit von vorn herein ausgeräumt. 

45 Jahre Ausstellung Fellbach Wie leicht so ein Fertighausbau von der Hand gehen kann, zeigen wir „live“ vom 4.-6. März 2016 im Bauzentrum Poing (bei München). Die Firma Keilhofer wird dort innerhalb von drei Tagen das Obergeschoss und den Dachstuhl ihres neuen Musterhauses errichten - mit abschließendem Richtfest und Rohbaubesichtigung unter fachkundiger Führung. Bei den anderen rund 50 Herstellern, die in Poing vertreten sind, werden an diesem Wochenende ebenfalls viele Tipps und Tricks verraten, die für den Hausbau wichtig ist. Eine tolle Möglichkeit, mal ein wenig „hinter die Kulissen“ zu schauen und sich mit der Bauweise vertraut zu machen. Noch einen Grund zu feiern gibt es im Mai in unserer Ausstellung in Fellbach: die „Mutti“ (nicht Frau Merkel, sondern die Mutter aller Ausstellungen) wird in diesem Jahr 45! Und sieht aus wie neu! Das soll erstmal einer nachmachen ;-). Anlässlich des Jubiläums wird auch gleich das neue Fellbacher Ausstellungsrestaurant eröffnet (der Aufbau ist in vollem Gange - siehe Bilder). Klar, dass da ne große Sause stattfinden wird! Näheres zum Programm und den genauen Termin gibt es in Kürze auf www.musterhaus-online.de und im nächsten Heft, wenn wieder "kek berichtet". Ich freue mich, wenn Sie vorbeischauen: online, oder am liebsten natürlich live vor Ort!

Ihre Kerstin Kuhn (kek), Marketing Eigenheim & Garten

Zugehörige Dateien